Verein

Informationen zur Hauptversammlung vom 15. November 2017

 

Jahresbericht Nossa Staziun 2016/17

Es war ein eigentlicher Schock: Die RhB wollte den Bahnhof schliessen und ihn neu auf die grüne Wiese zwischen Lavin und Sagliains verlegen. Diese Pläne führte Christian Florin im Frühling des letzten Jahres vor viel Publikum in der Mehrzweckhalle Lavin aus.

Doch die Schockstarre war von kurzer Dauer, alsbald begannen sich Laviner und –innen sowie zugewandte Orte zu regen.

Engagierte Menschen formierten sich zum Vorstand des zu gründenden Vereins nossa staziun, zum Erhalt des Bahnhofs Lavin. Schlugen erste Pflöcke ein und begannen erste Massnahmen zu planen.

Am 21. August 2016 dann die grosse Freude: Rund 70 Leute nahmen an der Gründungsversammlung von nossa staziun teil und in den darauffolgenden Tagen und Wochen stieg die Anzahl der Mitglieder kontinuierlich an, bis auf die rund 400, die heute eingetragen sind. Nur dank Euch konnte der Verein eine solche Kraft und eine solche Aufmerksamkeit entwickeln. Vielen, vielen Dank.

Die Medien nahmen Kenntnis von unserem Begehren, die RhB auch. Ganz direkt deren CEO Renato Fasciati, weil er hunderte von Karten mit guten Argumenten für den Erhalt des Bahnhofs Lavin im Briefkasten fand.

Und die gut gebündelten Massnahmen zeitigten bald Wirkung. Die RhB lud eine Delegation des Vorstandes nach Chur ein, wo sie bereits die Variante präsentierten, bei der Bahnhof im Dorf bleiben sollten. Alleine unter die Freude der Anwesenden mischte sich auch etwas Skepsis, fast zu einfach schien alles zu gehen.

Doch die RhB hielt Wort und erarbeitete tatsächlich eine Variante, dank der das Dorf Lavin den Bahnhof behalten kann. Vielen Dank dafür.

Damit wäre die wichtigste Aufgabe unseres Vereins erledigt, die Arbeit aber noch nicht ganz zu Ende. Mit aufmerksamen Augen beobachten wir die Planung und Ausführung der Bauarbeiten am Bahnhof und setzen uns dafür ein, dass dies dem Bahnhof und Ortsbild zur Ehre und Freude gereichen.

Lavin, Ende Oktober 2017, die Kopräsidenten, Hans Schmid, Jürg Wirth

 

 

 

                                                                                                                                           

Rechnung und Revisionsbericht

 

 

Ziel des breit abgestützten Vereins ist es, möglichst viele Mitglieder zu gewinnen. Denn die Mitglieder geben Gewicht für zukünftige Verhandlungen.

Geführt wird der Verein von einem grossen Vorstand mit 13 Mitgliedern. Dies sind: Arno Bisaz, Lavin; Flurin Bischoff, Lavin; Letizia Brot-Saluz, Lavin; Christof Dietler, Haldenstein; Padruot Fried, Lavin; Björn Maag, Zürich/Lavin; Peider Andri Saluz, Lavin; Anton Schafroth, Lavin; Silvia Schlegel, Lavin; Hans Schmid, Lavin; Andri Steiner, Lavin; Stina Wehrenfels, Zürich/Lavin; Jürg Wirth, Lavin.

Während sich der grosse Vorstand im Abstand von zwei bis drei Monaten trifft und die Strategie festlegt, übernimmt ein geschäftsführender Ausschuss das Tagesgeschäft.

Zu diesem Ausschuss gehören:

Björn Maag (Kasse)
Silvia Schlegel (Mitglieder)
Andri Steiner (Aktuar)
Hans Schmid (Co-Präsidium und Verhandlungen)
Jürg Wirth (Co-Präsidium und Öffentlichkeitsarbeit) 

Beitreten kann man als Einzelmitglied (30 Fr.), Paar oder Familie (50 Fr.) oder als Firma oder Verein (60 Fr.)

Hier geht’s zum Beitrittsformular.